Aktuelles - Archiv

Februar 2016: höherer Unterhalt für Studentinnen und Studenten

Zum Jahreswechsel erschien die neue Düsseldorfer Tabelle sowie die (etwas unbekannteren) Süddeutschen Leitlinien, die in Süddeutschland einige Ergänzungen bieten. Eine der größten Änderungen betraf den Unterhalt von volljährigen Kindern, die studieren.

Erhöhung des Bedarfs

Die Düsseldorfer Tabelle gilt als Maßstab zur Bemessung von Unterhaltsansprüchen in Deutschland. Grundsätzlich alle 2 Jahre erscheint eine neue Version immer zum 01. Januar. Nach der Kindergeldanpassung in 2015 musste die im Januar 2015 erschienene Tabelle nun zum Jahreswechsel erneut modifiziert werden. Die aktuelle Version erhalten Sie immer auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt "Service".

Eine ganz erhebliche Änderung ergibt sich beim Bedarf von studierenden Kindern, die Unterhalt von den Eltern erhalten. Diesen wurde ein um 65,00 € höherer Bedarf zugebilligt, der Unterhalt erhöht sich grundsätzlich also um 65,00 € pro Monat von 670,00 € auf 735,00 €. Wer also studiert und Unterhalt erhält, sollte eine Neuberechnung vornehmen. Anzufügen bleibt, dass durch die Anpassung vor allem auch den höheren Mietkosten Rechnung getragen wird.

Anpassung des Unterhalts

Anlässlich der Änderungen der Düsseldorfer Tabelle empfiehlt sich jährlich für alle, die Unterhalt bezahlen oder erhalten ein kurzer Check über eingetretene Änderungen. Anpassungen des Unterhalts sind dann weitgehend unproblematisch, soweit sich die Düsseldorfer Tabelle geändert hat. In vielen Fällen ist Unterhalt zu erhöhen, in manchen Fällen auch zu reduzieren.

Wenn Sie diese aktuellen Tipps und Urteile immer per E-Mail-Newsletter erhalten wollen, so senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter Kanzlei" an javitz@rechtsanwaelte-js.de.


< zurück

 
 

Fußzeile

© 2006 Javitz & Spandau - Rechtsanwälte
Impressum